Dieser Aufenthalt legt Wert vor allem auf die Atmosphäre. Im Mittelalter erstreckte sich hier Urwald mit nur wenigen Straßenkreuzungen. Die Städte, oder eher Städtchen, die hier entstanden sind, sind klein und lieblich. Aus den Zeiten ihres größten Ruhms (der gewöhnlicherweise nur relativ kurz währte) haben sie ihr einzigartiges, unverwechselbares  und kompaktes Aussehen beibehalten, das mehr als  Augenweide ist. Der Massentourismus ist hier noch nicht angekommen und deshalb gibt es für alles genug Zeit ohne Stress und Hektik. Malerisch gewölbte verschneite Landschaft unterstreicht den Charakter einer echten Silvesterfahrt.

TERMIN: 29.12.2020 – 02.01.2021

 

HOTEL:     Antoň ***, Telč

 

REISEVELAUF:

1.Tag 29.12.2020 – Anreise
2.Tag 30.12.2020 – Wallfahrtsort Zelena Hora – Jihlava – Brauereibesichtigung
Am Vormittag führt unser Weg zum Wallfahrtsort Zelená Hora, wo wir einen kleinen Spaziergang zur Kirche auf den  „Grünen Berg“ unternehmen. Die Wallfahrtskirche des hl. Johannes von Nepomuk zeichnet sich durch eine ungewöhnliche Architektur aus (inspiriert nicht nur durch Kirchensymbolik, sondern überraschenderweise auch durch jüdische Kabbalalehre) und ist der erste Höhepunkt des Tages. Der zweite ist die bedeutende Bergbausiedlung in Jihlava. Die Regeln des sog. Iglauer Rechts galten in der Kolonialzeit sogar in Südamerika. Als Zeuge des Bergbaus in der Stadt ist hier das zweitgrößte unterirdische Labyrinth in Tschechien geblieben (26 km), aber wir bleiben lieber auf der Erdoberfläche, das heißt in der Bierbrauerei. Nach der Besichtigung, die natürlich mit einer Kostprobe verbunden ist, erwartet uns in der Bierbrauereigaststätte gedeckter Tisch, ein leckeres Gulasch und ein Krug Bier.  
3.Tag 31.12.2020 – Ein Tag voller Atmosphäre
Am letzten Tag des alten Jahres führt uns der Weg in die Hauptstadt der tschechischen Renaissance. Das Städtchen Telc ist von Teichen umgeben und hatte deshalb keine Wachstumsmöglichkeiten. Telc hat sein Gesicht bewahrt, so dass ein Zeitzeuge (zum Beispiel der ehrwürdige Zacharias aus Hradec, dem Telc sein Wachstum vor allem zu verdanken hat) kaum merken würde, dass über 500 Jahre vergangen sind. Der erste Weg führt uns in das prächtige Schloss. Die verspielte und erhabene Renaissanceatmosphäre tauschen wir im unweiten Trebíc gegen einen Gegenpol. Enge und krumme Gassen des jüdischen Viertels (das einzige jüdische Denkmal, das neben Jerusalem selbstständig auf der UNESCO-Liste steht) zaubern eine magische und geheimnisvolle Stimmung her. Und wenn Telc eine Stadt der Renaissance in Böhmen ist, ist Trest zweifelsohne die Hauptstadt der Weihnachtskrippen. Die Atmosphäre der Weihnachten und der Kindheit erwärmt unser Herz. Wir schauen in die privaten Stuben der Einwohner, in denen ganz persönliche Bethlehem-Krippen (auf die die Einheimischen so stolz sind) zu sehen sind. Schön geschnitzte Figuren, liebevoll dekoriert, bilden ein einmaliges Ensemble traditioneller Handwerkskunst. Zum Ausklang eines herrlichen Tages erwartet uns wunderbare Atmosphäre der Silvesterfeier.   
4.Tag 01.01.2021 –  verschiedene Neujahrdestinationen
Die Lage der Böhmisch-Mährischen Höhe in der Mitte der tschechischen Republik ermöglicht uns eine reiche Auswahl an interessanten Neujahrsdestinationen. Sowohl Prag als auch Brünn kann besucht werden. Weniger gewöhnlich, aber umso interessanter ist der Besuch der verträumten Teichlandschaft mit solchen Stadtjuwelen wie Jindrichuv Hradec und Trebon – gekrönt von einem Neujahrskonzert.
5.Tag 02.01.2021 – Heimreise

LEISTUNGEN:

4x Übernachtung mit Frühstücksbuffet
2x Abendessen im Hotel
1x Silvesterfeier im Hotel
1x Abendessen im Bierbrauereirestaurant in Jihlava
Begrüßung durch den Reiseleiter am Anreisetag im Hotel
Permanente Reiseleitung
Begrüssungsdrink mit Süssgebäck
Eintritt in die Kirche Zelena Hora
Brauereibesichtigung in Jihlava mit Kostprobe
Besichtigung der privaten Betlehem
Neujahrskonzert  in Telč oder Třešť
Ortstaxe 

PREIS:

p.P. im DZ   220.-EUR 
p.P. im EZ   258.-EUR

So wohnen Sie:  Hotel Anton***
Neben dem Schlosspark, nur ein Katzensprung von dem historischen Zentrum der Stadt Telč befindet sich gemütliches Hotel Anton. Das Objekt der ehemaligen Brennerei wurde von der Familie Anton zu einem einzigartigen und gemütlichen Hotelkomplex ausgebaut. Einzigartige Hoteleinrichtung, welche den ursprünglichen Zweck des Baus nicht verleugnet und das gibt dem Hotel den charakteristischen Reiz. Sie können sich freuen auf einen unvergesslichen Aufenthalt, welches allen Gästen das ideale Ambiente in der angenehmen Familiären Atmosphäre bietet.