Die Hauptstadt der Slowakischen Republik, die zweitgrösste Stadt der Tschechischen Republik-unstreitig die Metropole von Mähren, die Donau, Weinberge und einzigartige Kulturlandschaft Lednice –Valtice( ein Muss für die Fans von Garten und Parkanlagen) spiellen die Hauptrolle in unserem Kurzprogramm. Abgerundet mit, örtlichen Spezialitäten, Wein und der Unterhaltung auf „ mährische Art“. Das alles sorgt für ein garantiert angenehm verbrachtes Wochenende.

REISEVERLAUF:

1.Tag – Anreise und Stadtbesictigung von Bratislava
Nach dem Treffen mit unserem Reiseleiter geht unsere Stadtbesichtigung los. Wir erfahren einiges über die reiche Geschichte dieser Burg, genießen den Ausblick auf die breite Umgebung und begeben uns anschließend durch die Vorburg in die schmalen Gassen der Altstadt. Jeder Stadtführer hat seinen „eigenen“ Weg durch die Altstadt, doch keiner wird die wichtigsten Denkmäler auslassen: den Martinsdom – die Krönungskirche der ungarischen Könige, das Michaelertor – das einzig erhaltene Tor aus dem Mittelalter, das Gebäude der ältesten ungarischen Universität Academia Istropolitana, das wunderbare im Renaissancestil erbaute Alte Rathaus, das elegante Primatialpalais…
2.Tag – Südmähren und Brünn
Wir fahren nach Südmähren, zu seinem hellsten Stern. Unterwegs gönnen wir uns das erste der tollen Erlebnisse des Tages. Wir verkosten eine lokale Spezialität „skalický trdelník“. In der namengebenden Stadt Skalica wird dieses Süßgebäck (eine Art Baumkuchen) auf die traditionelle Art und Weise zubereitet. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung zu den Sehenswürdigkeiten des ersten Ranges, die auch in die UNESCO-Liste aufgenommen wurden. Die Kulturlandschaft Lednice-Valtice ist ein Paradies für Schönheitsliebhaber und ein Muss für die Fans von Garten und Parkanlagen. Die unglaublichen 250 km2, die von Menschenhand – genauer gesagt von der Familie Liechtenstein, einem der reichsten und einflussreichsten Adelsgeschlechter Europas – gestaltet wurde. Die Besichtigung ihrer Sommerresidenz, des Schlosses Lednice, das 1842-1858 im englischen neugotischen Stil gebaut wurde, verleiht dem Wort „repräsentativ“ eine neue Bedeutung. Fehlen darf nicht der Tropenbesuch in ebenfalls prächtigem Palmenhaus sowie ein Spaziergang im wunderschönen Schlossgarten. Der Nachmittag ereilt uns unterwegs zum weiteren Höhepunkt der architektonischen Kunst der Region. Wie ein Märchen eröffnet sich vor unseren Augen eine wunderschöne Szenerie – Mikulov ist eine der am meisten fotogenen Städte, und das nicht nur in Mähren. Die fantastische Kombination des Schlosses am Felsenvorsprung mit dem Städtchen rund herum, das nahezu unbeschädigten historischen Stadtkern hat, alles in verspieltem Renaissancestil, ist einfach ein Augenschmaus. Ob schon beim Blick von weit her oder beim näheren Hinsehen während des Schlenderns durch die Gassen der Stadt. Zum Südmähren gehört unzertrennlich auch Wein, unser Ausflug wäre also ohne Weinprobe in einem der Weinkeller unvollständig. Früher Abend erreichen wir Brünn.
3.Tag – Stadtbesichtigung von Brünn und Heimreise
Brno/Brünn, die zweitgrößte Stadt der Tschechischen Republik und unstreitig die Metropole von Mähren steht auf unserem Vormittagsprogramm. Die Stadt der Sehenswürdigkeiten und Legenden. Beim Stadtspaziergang lernen wir Beides kennen. Die legendäre Festung Spilberk, das wunderschöne Rathaus mit dem sagenhaften Drachen, der Krautmarkt mit dem Barockbrunnen Parnas, das Kapuzinerkloster mit dem legendären “roten Teufel”… Mehr als genug. Von Brünn verabschieden wir uns auf den nicht weniger sagenumwobenen Petrov. Dominiert wird er von der Kathedrale der hl. Peter und Pauls. Nachdem wir den herrlichen Ausblick auf die Stadt genossen haben, tretten wir die Heimreise an.

ANMERKUNG:

Eine Liste von zusätzlichen Möglichkeiten, welche im Rahmen der Reise ins Programm aufgenommen werden können, schicken wir gerne per Mail auf Anfrage.

LEISTUNGEN:

2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet (1 x Bratislava,1 x Brno)
1 x Abendessen im Hotel (3 Gang Menü ohne Getränke)
1 x „Mährischer Abend“
Permanente Reiseleitung
Kostprobe von Skalicky trdelnik
Eintritt ins Schloss Lednice (Representationsälle)
Weinverkostung von 4 Weinsorten
Ortstaxe

Preis:

 
*** Hotel Nebensaison
1.7.-31.8.
Hauptsaison
1.5.-30.6./1.9.-30.10.
p.P. im DZ .-EUR .-EUR
p.P. im EZ .-EUR .-EUR
 
**** Hotel Nebensaison
1.7.-31.8.
Hauptsaison
1.5.-30.6./1.9.-30.10.
p.P. im DZ .-EUR .-EUR
p.P. im EZ .-EUR .-EUR

 

IM PAKETPREIS INBEGRIFFEN:

Mährischer Abend
Das Abendessen und Unterhaltung auf mährische Art. Zum Abendessen werden mährische Spezialitäten und 0,2 l mährischen Wein angeboten. Für die Unterhaltung sorgt ein ausgezeichneter Akkordeonspieler. Die Zuzahlung hängt von der Art der Übernachtung ab.

Ribiselweinverkostung / Johannisbeerweinprobe in Devín (4 Sorten )
Not macht erfinderisch. Nach dem Zerfall der Monarchie im Jahre 1919 war der Hauptabsatzmarkt für Thebener Obst (vor allem Johannisbeeren) auf einmal hinter den Zollgrenzen. Was nun? Der in Devín geborene Alois Sonntag fing mit der Verarbeitung der Johannisbeeren zu Wein an. Das war zwar nichts Neues, aber Sonntag packte die Sache als hervorragender Winzer besonders gründlich an. Das Ergebnis war die Königin der Fruchtweine und eine Tradition, die bis heute währt. Zudem war Sonntag auch noch ein tüchtiger Geschäftsmann und so wurde Devín mit „Thebener Ribislwein“ weit und breit über die Grenzen der damaligen Tschechoslowakei bekannt.

Kostprobe -Skalický trdelník
Eine süße Spezialität, die als das erste Lebensmittelprodukt der Slowakei im Jahre 2007 von der Europäischen Kommission mit dem regionalen Schutzsiegel ausgezeichnet wurde und nach der Originalrezeptur nur in Skalica gebacken werden darf. Seine Grundlage bildet der Hefeteig, der auf eine Holzstange („trdlo“) aufgerollt wird. Zu den unverzichtbaren Zutaten gehören Vanille und Nüsse. Das Rezept ist ziemlich einfach, die Einheimischen verraten es Ihnen gerne und so können Sie ihn zu Hause selbst zubereiten. Nur dass er hier doch am süßesten ist und am schönsten duftet, wenn er frisch vom Eichenholzofen herausgeholt serviert wird. Gönnen Sie sich einen Schluck Blaufränkischen dazu, Sie werden es nicht bereuen!

Schlossbesichtigung Lednice (Schloss Eisgrub)
Die Besichtigung der Sommerresidenz der Reichsfürsten von Lichtenstein verleiht dem Wort „repräsentativ“ eine neue Bedeutung.Die Schlossführung hat zwei Routen, die beiden ihren Reiz haben: repräsentative Räume und private Fürstenappartements. Da sich die ehemaligen Wohnräume in oberen Stockwerken befinden und wir eher die Treppen vermeiden möchten, organisieren wir in der Regel den Rundgang durch den repräsentativen Teil des Schlosses.

Weinverkostung (4 Sorten )
Südmähren zu besuchen und keinen Wein zu probieren ist wie in Louvre zu sein ohne Mona Lisa gesehen zu haben. Wir haben hier vielfältige Möglichkeiten, je nach dem konkreten Zeitplan peilen wir entweder das Weingut Tanzberg an, das barocke Anwesen auf dem Fundament eines Habaner Kellers von 1580, oder den Schlosskeller in Valtice. Ein Erlebnis wert ist die Gemeinde Petrov mit der malerischen Straße, die von 80 Weinkellern umsäumt ist, die zu den ältesten Bauwerken der Volksarchitektur in Tschechien zählen.