Prag, die magische Stadt und für viele die schönste Stadt der Welt. Eine Stadt mit unverwechselbarem und einmaligem Zauber. Es ist möglich, Prag an einem Tag zu besichtigen (bei Rundreisen geht es auch nicht anders), aber in diesem Programm zeigen wir Ihnen, dass die Superlative, die in einem Atemzug mit Prag genannt werden, auch wirklich der Wahrheit entsprechen. Buchen Sie zu dem Basisprogramm noch einen weiteren Tag, einen Ausflug in die Umgebung oder ein spezielles Abendprogramm. Sie werden um ein Erlebnis reicher, das Sie so schnell nicht wieder vergessen.

REISEVERLAUF:

1. Tag – Anreise nach Prag
2. Tag – Linkes Moldau-Ufer – Prager Burg und die Kleinseite
Von Prager Burg haben wir für Sie das Allerschönste ausgewählt. Der St,-Veits- Dom mit der Kapelle und der Gruft der tschechischen Könige stellen natürlich das Kernstück des Programms dar. Die Besichtigung wird mit dem Alten Königspalast fortgesetzt und wir lassen auch den gotischen Wladislaw Saal nicht aus. Über die St.Georgs-Basilika führt uns der Weg zum legendären Goldenen Gässchen. Wir zeigen Ihnen die Gärten der Burg und neben vielen interessanten Infos können Sie auch zahlreichen Legenden lauschen, die ihnen, während Sie von der Burg auf die Stadt da unten blicken, wie ein Traum vorkommen werden. Am Nachmittag schlendern wir durch die verwinkelten Gassen der Kleinseite. Das einzigartige Stadtviertel bedeutet Prag pur und hat sein Gesicht seit dem 18. Jahr- hundert so gut wie nicht geändert. Hier können Sie die Zeit vergessen und sich ganz dem Augenblick hingeben. Wir lernen die barocke Pracht der St.Nikolaus Kirche kennen, entspannen in den Gärten des Wallensteinpalais und schließlich träumen wir in dem wohl romantischsten Stadtteil Prags – auf der Insel Kampa mit ihren malerischen Häuschen, Mühlen und dem geheimnisvollen Kanal Čertovka. Nach einem vollen Tag lassen wir uns ein gutes Abendmahl in einem der typischen Prager Biergaststätten schmecken.
3. Tag – Rechtes Moldau-Ufer – der Königsweg – Karlsbrücke und Altstädter Ring
Am nächsten Morgen kehren wir auf die Kleinseite zurück, um dem Königsweg in das Herz der Stadt – zum Altstädter Ring zu folgen. Vorher erwartet uns aber das wohl bekannteste Wahrzeichen von Prag – die Karlsbrücke, mit 30 Skulpturen umsäumt und an beiden Enden von ihren gotischen Begleitern überwacht – dem Kleinseitner und dem Altstädter Brückenturm. Über den Platz führt uns die Kar- lsgasse am Clementinum vorbei zum Altstädter Ring, über dem die majestätischen Türme der Teynkirche ragen. Hier verweilen wir etwas länger – außer der berühmten Prager Astronomischen Uhr ist hier noch Einiges mehr zu bewundern. Danach setzen wir unseren Spaziergang über die Celetná Straße fort. An der Stelle, wo früher der Krönungsweg der tschechischen Könige seinen Anfang nahm (nah an dem Pulverturm), beenden wir unsere Besichtigung. Nichtsdestoweniger befinden wir uns hier am Anfang der Straße Na Příkopě,die zusammen mit dem nicht weit liegenden Wenzelsplatz und der Narodní třída sozusagen zum Schaukasten der Stadt gehört. Für eine Verschnaufpause beim Kaffee oder Mittagessen können Sie hier aus zahlreichen Cafés und Restaurants wählen. Und am freien Nachmittag werden Sie sicher auch weiter die Gässchen und Straßen der goldenen Stadt erkunden. Doch der Abschied steht noch nicht bevor. Die Stadt der hundert Türme schauen wir uns noch einmal an. Diesmal beim Sonnenuntergang, am Deck des Dampfers auf der Moldau – ein unvergessliches Erlebnis!
4. Tag – Heimreise

ANMERKUNG:

Während der An/Heimreise, abhängig von Ihren zeitlichen Möglichkeiten können Sie noch ein paar andere interessante Orte kennenlernen. Die Städte Pilsen, Budweis, Krummau oder nicht weniger bekannt – Treibitsch, Teltsch, Neuhaus…

LEISTUNGEN

3x Übernachtung Frühstücksbuffet
2x Abendessen im Hotel (3 Gang Menü ohne Getränke)
1 x Abendessen in einem echten Prager Bierlokal (3 Gang Menü + 0,5l Bier)
Begrüßung durch den Reiseleiter am Anreisetag im Hotel
Permanente Reiseleitung – alle Statdtbeichtigungen nach dem Programm inklusive
Eintritt Prager Burg
Ortstaxe

Preis:

 
*** Hotel Nebensaison
1.5.-30.6./15.9.-31.10
Hauptsaison
1.7.-15.9.
p.P. im DZ .-EUR .-EUR
p.P. im EZ .-EUR .-EUR
 
**** Hotel Nebensaison
1.5.-30.6./15.9.-31.10
Hauptsaison
1.7.-15.9.
p.P. im DZ .-EUR .-EUR
p.P. im EZ .-EUR .-EUR

LECKERBISSEN FÜR FEINSCHMECKER

Die Königliche Kanonie der Prämonstratenser vom Strahov
Die Strahover Bibliothek beherbergt heute nationale Schriftdenkmäler, aber Sie müssen nicht den Bibliothekarberuf ausüben, um diesen Besuch schätzen zu wissen. Hier erfahren Sie einiges über die Beteiligung des Ordens an der Gestaltung des tschechischen Königreichs, aber vor allem lernen Sie die einmaligen unglaublich prunkvollen Säle der Klosterbibliothek kennen, in der unter 200.000 Bändern auch die wertvolle Sammlung von 1.500 Erstdrucken aufbewahrt wird.

Loreto Prag
Nur ein Sprung von Prager Burg entfernt befindet sich das außergewöhnliche Gebäude des Prager Loreto. Die meisten Touristen hören dem Glockenspiel zu, aber es entgeht ihnen, dass Loreto viele andere Schätze beherbergt. Zum Beispiel den großartigen Rokoko-Innenraum der Wallfahrtskirche oder die Schatzkammer, in der Sie die neben den Kronjuwelen tschechischer Könige wertvollsten Schatzstücke der Tschechischen Republik bewundern können. Lassen Sie es sich nicht entgehen!

Die St,- Nicolaus-Kirche auf der Kleinseite
Egal, von welchem Standort in Prag Sie schauen, die Kuppel der Kirche ist nicht zu übersehen. Am schönsten erscheint sie natürlich beim Blick aus Prager Burg. Kein Wunder. Sie gehört zu den bedeutendsten barocken Bauwerken überhaupt. Für Kunstliebhaber ein Muss, aber allen von langen Spaziergängen und sommerlicher Hitze ermüdeten Besuchern der Goldenen Stadt empfehlen wir einen kurzen Besuch in dieser wunderschönen Kirche.

Teynkirche
Ihre Türme dominieren in so eindrucksvoller Weise den Altstädter Ring, dass man als Besucher immer wieder staunen muss. Sie sollen nicht versäumen, die Kirche auch von innen zu besichtigen. Die meisten Touristen machen es nämlich nicht. Die Kirche hat eine 900-jährige Geschichte, sie wurde stets umgebaut, so dass hier jeder architektonische Stil zu finden ist, den Sie nur kennen. Und nicht zuletzt das Grab des berühmten dänischen Astronomen Tycho de Brahe.

Josefov – das jüdische Viertel
Investoren und Interessenverbände der Baubranche sind nicht die Erfindung unserer Zeit. Das arme, schmutzige und heruntergekommene Viertel musste gegen Ende des 19. Jahrhunderts den Ausstellerboulevards mit feinen Geschäften und Cafés weichen. Aber was übrig blieb, sechs Synagogen, das Rathaus und der jüdische Friedhof, hat eine magische und geheimnisvolle Wirkung gleichzeitig. Und vergessen Sie nicht, einen Stein auf das Grab von Rabbi Löw zu legen und sich dabei etwas zu wünschen. Warum? Es war gerade dieser angesehene Mann und bedeutende Gelehrter, der dem legendären Golem aus Lehm das Leben einhauchte. Und wenn es wirklich stimmt, sind Ihre Wünsche für ihn nur eine Kleinigkeit…

Schifffahrt auf der Moldau mit Abendessen
Schließen Sie die Augen und träumen Sie. Sonnenuntergang. Die Stadt hüllt sich langsam in die Dunkelheit und eins nach dem anderen erscheinende Lichter hauchen der wunderschönen Stadt eine magische Atmosphäre ein. Sie stehen auf Deck eines Dampfschiffes mit einem Glas Prosecco in der Hand und zusammen mit leicht plätschernden Wellen genießen Sie den Augenblick… Ein Traum? Bei uns die Wirklichkeit. Die Moldauschifffahrt dauert von 19 bis 22 Uhr und sie lohnt sich wirklich.